Brands ChannelAdvisor Von ChannelAdvisor

Amazon Marketplace-Verkäufer: So schützen Sie Ihre Marke (Teil 1: Markenregistrierung)

Ist Ihnen das auch schon einmal passiert? Sie loggen sich bei Amazon ein, um sich ein Bild über Ihre Verkaufsleistung zu machen und müssen feststellen, dass Sie die Buy Box verloren haben und Ihr Produkt-Content die Daten eines anderen Verkäufers aufweist. Damit sind Sie nicht allein. Die von Amazon genutzte Struktur einzelner Produktdetailseiten ist sehr verbraucherfreundlich, aber mitunter problematisch für Händler – insbesondere Marken. Glücklicherweise gibt es die Amazon-Markenregistrierung.

Wenn Sie noch nicht an diesem Programm teilnehmen, empfehlen wir Ihnen dringend, sich gleich heute anzumelden. Der Schritt ist ganz einfach und kann Ihnen helfen, die Kontrolle über Ihre Angebote zurückzuerlangen.

Mit einer Mitgliedschaft beim Markenregistrierungsprogramm erhalten Sie die bevorzugten Schreibrechte für Angebots-Content, also z. B. Titel, Bilder und Beschreibungen. Darüber hinaus wird Ihr registrierter Markenname geschützt und darf von keinem anderen Anbieter verwendet werden. Nach der Bestätigung Ihrer Registrierung können Sie Content-Probleme bei Amazon melden. Erwähnen Sie dabei stets, dass Sie der Markeninhaber und Mitglied des Markenregistrierungsprogramms sind. Das beschleunigt die Bearbeitung Ihres Falles in der Regel.

Mit der Markenregistrierung wird anderen Verkäufern jedoch nicht untersagt, Ihre Produkte zu verkaufen – selbst dann nicht, wenn diese nicht von Ihnen als Distributoren autorisiert wurden. Auch garantiert die Registrierung nicht, dass Sie immer die Buy Box gewinnen. Das hängt immer noch von Ihrer Verkäuferleistung, Ihren Preisen und dem Kundenfeedback ab.

Am Programm teilnehmen können übrigens nur Hersteller, Markeninhaber oder Distributoren mit schriftlicher Autorisierung durch den Hersteller bzw. Markeninhaber.

Die Bewerbung über das Formular von Amazon ist ganz einfach. Sie muss Folgendes beinhalten:

  • Ein Bild Ihrer Produktverpackung mit sichtbarem Branding.
  • Ein Bild Ihres Produkts mit sichtbarem Branding.
  • Ein einzigartiges Schlüsselattribut zu jedem Produkt, das Ihren Markennamen aufweisen wird. Die gängigsten Attribute sind der UPC (universeller Produktcode) oder die Herstellerteilenummer MPN.

Wenn Ihre Markenregistrierung bestätigt wurde, müssen Sie das Schlüsselattribut jedes Mal übermitteln, wenn Sie ein neues Produkt anlegen. Wichtig ist auch, dass Ihre Produktdetails den EXAKTEN Markennamen enthalten, den Sie registriert haben.

Dank der Registrierung können auch Probleme wie Copyright- und Markenrechtsverletzungen leichter gemeldet werden. Zudem können Sie Ihren Angeboten erweiterte Markeninhalte (den sogenannten „Enhanced Brand Content“) hinzufügen.

Lesen Sie demnächst Teil 2 dieser Blog-Reihe, in dem wir genau auf diese erweiterten Markeninhalte auf Amazon im Detail eingehen werden.

Sprechen Sie mit einem ExpertenUm einen Anruf bitten