Ist Ihre Website „Mobilgeräte-freundlich“? Das entscheidet künftig Google für Sie

19 November, 2014

Digital Marketing ChannelAdvisor Von ChannelAdvisor

Die Frage steht schon seit einiger Zeit wie ein Smartphone-schwenkender Elefant im Raum: „Ist Ihre Website optimiert für mobile Nutzer?“ Dank Google werden Onlinehändler sich künftig nicht mehr so leicht um sie drücken können: Die Suchmaschine führt ein neues Label ein, das Mobilgerät-freundliche Seiten für Nutzer kenntlich macht.

In den kommenden Wochen wird Google das Label zu den mobilen Suchergebnissen hinzufügen – natürlich nur für Seiten, die geräteübergreifend eine angenehme Benutzererfahrung bieten.  Das neue Textlabel „mobile-friendly“ wird unterhalb der URL in der ersten Zeile des Suchergebnis-Snippets angezeigt. Hier einmal ein Beispiel dafür, wie das in Zukunft auf der Suchergebnisseite aussehen könnte:

company name

Wenn Sie auch Ihre Seite fit für dieses Label machen möchten, sind hier ein paar Tipps für den Anfang:

  • Vermeiden Sie Software, die Anzeigeprobleme auf Mobilgeräten hervorrufen kann, z. B. Flash.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Seitentext ohne Zoom auf mobilen Displays lesbar ist.
  • Die Inhalte sollten an die Bildschirmgröße angepasst werden, so dass Nutzer nicht horizontal scrollen müssen.
  • Links sollten weit genug auseinander platziert werden, damit Mobilnutzer problemlos den richtigen Link anklicken können.

Sie können jetzt auch Ihre Seiten-URL im  Mobile-Friendly Test von Google eingeben und herausfinden, wie gut sie bereits für Mobilgeräte optimiert ist. Des Weiteren bietet Google in seinen Webmaster-Tools jetzt den „Test auf Optimierung für Mobilgeräte“ an. Dieses Feature hilft Ihnen, häufige Nutzungsprobleme auf Ihrer mobilen Website zu beseitigen.

Laut Prognosen werden 2017 fast 26 % aller Verkäufe im Web insgesamt über mobile Transaktionen ablaufen. Stellen Sie sicher, dass die Nutzung Ihrer Seite für alle Kunden ein Vergnügen ist, unabhängig vom verwendeten Gerät.