Die Welt verändert sich – Ihre E-Commerce-Strategie verändert sich mit

Der Einzelhandel verändert sich rasant. Und nie war es schwieriger, mit seiner Entwicklung Schritt zu

halten. Einem jüngeren Artikel aus dem Wall Street Journal zufolge sind die Besuche in „physischen“

Ladengeschäften zu Feiertagen in den letzten vier Jahren um 40 % zurückgegangen. Der gesamte

Einzelhandel erfährt eine massive Verschiebung – immer neue Vertriebskanäle entstehen, und das

Kundenverhalten ist ein gänzlich anderes als noch vor wenigen Jahren. Was bedeutet das für die

Händler?

Die Vertriebsmethoden mögen sich ändern. Eines aber bleibt immer gleich: Ihr Produktkatalog. Die darin

enthaltenen Produkte müssen an den Kunden. Egal, über welchen Kanal er einkauft, sei es ein Online-
Marktplatz, eine Suchergebnisseite oder eine Preissuchmaschine.

Im Folgenden stellen wir Ihnen drei Ansätze vor, mit denen Sie sicherstellen, dass Ihre Strategie

zukunftsfähig bleibt.

1. Arbeiten Sie effizient.

Investieren Sie Ihre Zeit in die Aktivitäten, die dem Erreichen Ihrer strategischen Ziele dienen, und

minimieren Sie Arbeiten, die nur von geringem Wert sind. Dazu gibt es eine ganze Reihe von Methoden.

● Sie können zum Beispiel Ihre Produktdaten in einem einzigen, sauberen Datenfeed

zentralisieren, so dass Sie Updates nur noch an einem Ort vornehmen müssen. Manuelle

Prozesse und das Risiko menschlicher Fehler werden damit weiter verringert.

● Mit Tools wie z. B. Geschäftsregeln können Sie Ihre Daten effektiv umwandeln. So kann etwa ein

Bekleidungshändler eine Geschäftsregel nutzen, um Farben und Größen zu seinen Produkttiteln

hinzuzufügen, damit seine T-Shirts akkurat und effektiv gelistet werden. Mit Geschäftsregeln

lassen sich zahllose unnötige Arbeitsstunden sparen.

● Optimieren Sie Ihre Produktdaten mit präzisen Produktbeschreibungen und -kategorien und

stellen Sie so sicher, dass die Produkte auch gefunden werden, wenn Kunden danach suchen.

Nehmen Sie unbedingt die Informationen auf, nach denen Käufer suchen.

● Schließen Sie sich mit Partnern zusammen, um Ihre Fähigkeiten weiter auszubauen. Das kann

das Programm „Versand durch Amazon“ sein, mit dem Sie Ihren Fulfillment-Prozess optimieren

können. Oder Sie erweitern Ihr Lieferantennetzwerk, um weitere Produkte in den Katalog

aufzunehmen. Viele Möglichkeiten sind bereits da, Sie müssen sie nur ergreifen.

2. Bleiben Sie über Ihren Wettbewerb informiert.

Kennen Sie Ihre Mitbewerber und finden Sie heraus, wie die sich an das veränderte

Konsumentenverhalten anpassen. Auf diese Weise erlernen Sie bewährte Methoden und kommen auf

neue Ideen. Gleichzeitig helfen diese Erkenntnisse dabei, sich von der Konkurrenz abzusetzen. Stellen

Sie sich folgende Fragen:

● Erweitern Ihre Mitbewerber ihr Lieferantennetzwerk? Haben Sie schon einmal über die Vorteile

von „Versand durch Amazon“ oder dem weltweiten Versand von eBay nachgedacht?

● Wie verleihen Ihre Konkurrenten ihren E-Commerce-Angeboten ein realistisches „Touch and

Feel“? Nutzen sie Rich Media-Tools, um wichtige Produktmerkmale hervorzuheben? Kämen

diese Tools auch für Ihre Kundenzielgruppe in Frage?

● Welche Kanäle nutzen Ihre Mitbewerber, um verschiedene Regionen zu erreichen? Wäre es für

Sie vielleicht interessant, zum Beispiel auf einem Online-Marktplatz wie Tesco in Großbritannien

zu expandieren? Oder MercadoLivre in Brasilien, oder Amazon Canada?

3. Bleiben Sie fokussiert.

Jedes Unternehmen hat seine eigenen Ziele und Kundenanforderungen. Angesichts der rapide

ansteigenden Komplexität im Online-Einzelhandel ist es jedoch schwierig geworden, auf das fokussiert

zu bleiben, was für Sie und Ihre Kunden wichtig ist. Nur allzu oft vergeuden Retailer ihre wertvolle Zeit

mit unproduktiven Aktivitäten, so dass die wirklich bedeutenden unternehmerischen Dinge oft zu kurz

kommen.

Die Ermittlung und Lösung von Angebots- und Produktdatenfehlern über verschiedene Datenquellen

hinweg ist das perfekte Beispiel für solche zeitraubenden und ineffizienten Tätigkeiten. Wenn

Ihr Produktkatalog für mehrere Zulieferer manuell aktualisiert wird, sind menschliche Fehler und

Ablenkungen praktisch vorprogrammiert. Vor allem aber verlieren Sie den Blick für das große Ganze,

wenn Sie sich bei der Analyse Ihrer Verkaufsleistung auf unterschiedliche Berichte und Reporting-
Plattformen verlassen.

Technologie sollte Sie nicht überwältigen, sondern Ihnen helfen, das tägliche Chaos zu bewältigen und

die Ziele klar im Blick zu behalten. Eine zentrale Plattform wie die von ChannelAdvisor, die alle Daten

zusammenführt und praxisrelevante Analysen liefert, ist dabei eine große Hilfe.

Mit unserem transaktionsbasierten Reporting erhalten Sie einen umfassenden Überblick über das, worauf

es wirklich ankommt – nämlich was und wie Ihre Kunden kaufen.

Nur wer bereit ist, sein Unternehmen ständig neu anzupassen, wird in einer sich ändernden Welt

langfristig Erfolg haben. Die Kunden kommen nicht mehr wie einst zu Ihnen. Heute müssen Sie sich mit

Ihren wichtigsten Produkten herauswagen und Ihre Kunden dort treffen, wo sie sich online aufhalten. Um

das zu schaffen, müssen Sie effizient bleiben, Ihre Möglichkeiten kennen und auf Ihre Geschäftsziele

fokussiert bleiben.

Alles andere ist ganz einfach.

Blogbeitrag von Jamie Claar, ChannelAvisor Product Manager