Marktplaetze Laura Lane Von Laura Lane

Bald ist Amazon Prime Day: Feiern Sie mit!

China hat den Singles‘ Day. Für den Rest der Welt gibt’s den Amazon Prime Day.

Letztes Jahr am 15. Juli feierte Amazon seinen 20. Geburtstag. Der Online-Riese ließ sich nicht lumpen – und fackelte ein 24-stündiges Einkaufsspektakel ab, das den größten Feiertagen im Jahr Konkurrenz machen sollte. Das funktionierte ziemlich gut. Kein Wunder also, dass Amazon jetzt eine Tradition daraus machen will. Und warum auch nicht? Immerhin war es zuvor auch schon Alibaba gelungen, einen komplett neuen Feiertag für den Onlinehandel aus dem Boden zu stampfen.

Für den diesjährigen Prime Day, der laut Amazon Mitte Juli stattfinden wird (ein genauer Termin ist noch nicht festgelegt), hat Amazon bereits eine Vorauswahl offizieller Händler und Angebote getroffen.

Hier sind ein paar Tipps, wie Sie mit eigenen Angeboten beim E-Commerce-Event dieses Sommers mitmischen können – und die Horden von Amazon-Schnäppchenjägern begeistern.

Der Prime Day – 6 Tipps für Party-Crasher

  1. Seien Sie pünktlich:Überlegen Sie jetzt, welche Artikel aus Ihrem Bestand sich gut als Sonderangebote machen. Auf Amazon wird am Prime Day eine Menge los sein. Was sticht also bei Shoppern besonders ins Auge? Welche Produkte (oder Margen) haben Sie, die andere Anbieter nicht haben? Legen Sie in Seller Central rechtzeitig vor dem großen Tag Werbeaktionen
  2. Dress to impress:Das Motto der Party lautet: „Angebote!“ Da wollen Sie nicht von der Konkurrenz beim Preis ausgestochen werden. Wenn Sie Kunde von ChannelAdvisor sind, stellen Sie mithilfe des Repricers mit Preisbeobachtung sicher, dass Ihre Preise (natürlich innerhalb des von Ihnen festgelegten Budgets) die niedrigsten sind.
  3. Bieten Sie sich als „Fahrer“ an:Und zwar für Ihre Produkte – mit einem Gratisversand für die Artikel, die nicht über das FBA-Programm (Versand durch Amazon) versandt werden. Die Kunden werden es Ihnen danken!
  4. Ragen Sie aus der Masse hervor: Eine gute Methode, sich von der Menge der Feierwütigen abzuheben, bietet Amazon Gesponserte Produkte. Wenn Sie diesen Service bereits nutzen, lohnt sich vielleicht eine Erhöhung Ihrer Keyword-Gebote. Lancieren Sie spezielle Kampagnen zum Prime Day, setzen Sie auf ein manuelles Keyword-Targeting und zeigen Sie sich ruhig etwas aggressiver, was die verwendeten Keywords und Ihre Gebote dafür angeht.
  5. Begeistern Sie mit einem einzigartigen Geschenk:Am Prime Day sind Sie (noch mehr als sonst) einer von zahllosen Anbietern, die die Kunden mit unschlagbaren Angeboten begeistern wollen. Ungewöhnliche Promo-Angebote helfen da, beachtet zu werden. Probieren Sie es also doch mal mit interessanten Bundles, 2-für-1-Angeboten oder einem Gratis-Umtausch für Produkte, die Sie sonst nicht kostenlos zurücknehmen würden.
  6. Helfen Sie mit beim Aufräumen:Der Prime Day wird Ihnen hoffentlich ordentlich neue Bestellungen bringen. Damit aus diesen Neukunden wiederkehrende Käufer werden, dürfen Sie nach dem Fest nicht nachlassen. Stellen Sie sich auf eine steigende Nachfrage ein und sorgen Sie für eine gut besetzte Versandabteilung – am Prime Day und danach. So muss Ihr Kundenservice nicht unter dem angestiegenen Bestellvolumen ächzen.

Ob Sie offiziell am Prime Day teilnehmen oder nicht: Das diesjährige Event könnte für den E-Commerce ein historischer Tag werden. Kommen Sie nicht zu spät zur Party. Beginnen Sie noch heute mit den Vorbereitungen.

Und abonnieren Sie unser Blog, um aktuelle Neuigkeiten, Erkenntnisse und Meinungen zu Amazon, dem Prime Day und allen wichtigen Themen im E-Commerce zu erhalten.

Sprechen Sie mit einem ExpertenUm einen Anruf bitten