ROLLEI GMBHMehr Kunden für autorisierte Händler

Übersicht

Die Unternehmensgeschichte von Rollei nahm 1920 in einer Braunschweiger
Werkstatt für Feinmechanik und Optik ihren Anfang – nachdem Reinhold Heidecke bereits 1916 die Idee hatte, eine neuartige Rollfilm-Kamera auf den Markt zu bringen.

2007 übernahm die RCP-Technik GmbH & Co. KG die Markenlizenzrechte und
vertreibt seitdem Produkte unter der Marke Rollei. Seit 2015 heißt das Unternehmen Rollei GmbH & Co.KG und ist aktuell in mehr als zwanzig europäischen Ländern vertreten.

Die Produktpalette ist vielseitig: Sie umfasst professionelles Foto-Zubehör, wie
Stative, Rechteckfilter, Fotorucksäcke, Blitzgeräte, aber auch Actioncams,
Digitalkameras, digitale Bilderrahmen oder DiaFilmScanner.

Die ersten Schritte im E-Commerce machte der angesehene Markenhersteller
im Jahr 2013. „Der Webstore von Rollei ist in fünf Sprachen – Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch – verfügbar. Darüber hinaus vertreiben wir unsere Produkte aber auch in weitere internationale Märkte. Online wollen wir unsere potenziellen Kunden vor allem über die verlässliche Qualität unserer Produkte informieren – und natürlich mit einem herausragenden Kundenservice und flexiblen Umtauschmöglichkeiten begeistern“, erklärt Jessica Müller, Marketing-Leiterin bei Rollei.

Die Situation

Rollei hat ein erfolgreiches B2B-Vertriebsmodell. Zu den Abnehmern zählen die großen deutschen Handelsketten wie Media Markt und Saturn sowie Fachhändler für Fotografie. Daneben vertreibt Rollei seine Produkte auch an und über Amazon und pflegt ein wachsendes Direktkundengeschäft. Die Endkunden sind vorrangig professionelle Hobby-Fotografen.

„Als wir mit unserer Online-Präsenz anfingen, wollten wir vor allem Kunden
auf unsere eigene Website bringen, um sie dort detailliert über unsere große
Produktauswahl zu informieren“, so Müller. „Wir investierten viel Arbeit in unsere Website. Gleichzeitig war klar, dass es schwierig werden würde, selbst hohe Verkaufszahlen im Direktvertrieb zu erzielen, da wir als Marke im Hinblick auf Preisaktionen beschränkt sind. Wir konnten zwar die Anzahl der Besucher auf unserer Website und einzelnen Produktseiten nachverfolgen. Doch sobald ein potenzieller Käufer die Seite verließ, konnten wir nicht mehr sehen, wie seine nächsten Schritte aussahen.“

Rollei stand vor einem Problem: Kunden besuchten die Website, um sich näher über die Produkte zu informieren. Oftmals sprangen sie dann aber vor dem Kaufabschluss ab, um im Internet nach Händlern zu suchen. Und wurden dabei sicherlich auch von Mitbewerbern und ihren Produkten abgefangen.
„Uns wurde klar, dass wir einen unkomplizierteren Weg zum Kaufabschluss anbieten mussten, um Marktanteile gutzumachen. Also fingen wir an, nach einer passenden Lösung zu suchen“, so Müller weiter.

Die Lösung

Zur Vereinfachung der Buyer’s Journey begann Rollei, ChannelAdvisor Where to Buy zu nutzen. Mit einem Klick auf das „Where to Buy“-Widget sehen Kunden nun die bevorzugten Weiterverkäufer für Rollei-Produkte. Dann braucht es nur noch einen weiteren Klick, um auf die entsprechende Produktdetailseite zu gelangen, wo sie den Kauf abschließen können.

„Where to Buy ließ sich einfach implementieren. Schon jetzt hat die Lösung die Art und Weise verändert, wie wir als Marke mit unseren Kunden interagieren“, so Müller. „Der Launch funktionierte reibungslos – die Lösung ChannelAdvisor für Marken bietet uns genau die Flexibilität und innovativen Funktionen, die wir brauchen. Und dank der engagierten Arbeit unseres Account Managers bei ChannelAdvisor konnten wir unsere Kampagnen gezielt an die Bedürfnisse von Rollei anpassen.“

„Das Konzept und die Technologie von Where to Buy passen perfekt zur
Strategie einer möglichst einfachen Customer Journey. Unsere Kunden finden die gewünschten Produkte nun direkt und müssen auf den Reseller-Websites keine neue Suche beginnen, wo sie von Angeboten unserer Mitbewerber abgelenkt werden könnten“, fährt Müller fort.

Die Ergebnisse

Nach der Implementierung von ChannelAdvisor Where to Buy kann Rollei auch die Anzahl der Klicks zu den einzelnen Weiterverkäufern nachhalten. „Endlich sehen wir, wohin unsere Kunden sich bewegen, nachdem sie während der Produktsuche auf unserer Website gelandet sind“, erklärt Müller. „Wir können genau nachverfolgen, nach welchem Produkt unsere Kunden suchen und wohin sie danach gehen. So können wir die Anzahl der Schritte bis zum Kauf weiter verringern. Außerdem hilft uns die Lösung dank ausgeklügelter Analysefunktionen dabei, unsere E-CommerceStrategie insgesamt zu optimieren.“

Als Nächstes hat Rollei die Implementierung von ChannelAdvisor Marktplätze
geplant. „Wir sind bereits seit einiger Zeit auf Marktplätzen wie Amazon und
eBay aktiv und möchten diesen Geschäftszweig nun ausbauen“, sagt Müller.
„ChannelAdvisor Marktplätze bietet sichere, stabile und effiziente Anbindungen. Damit werden wir künftig in Deutschland und international weiter expandieren. ChannelAdvisor leistet also einen wichtigen Beitrag zum enormen Erfolg unserer Marke. Wir blicken sehr optimistisch in die Zukunft.”

Seit Rollei ChannelAdvisor Where to Buy für sich entdeckt hat, sind die
Zukunftsaussichten des Unternehmens noch vielversprechender. Dank der
Lösung kann sich der Hersteller von Fotografiezubehör entspannt auf strategische Unternehmensentscheidungen konzentrieren – denn ein guter Teil des Tagesgeschäfts läuft nun vollautomatisch.